Wie man seinen Plastikmüll mit 4 Produkten um ein vielfaches senken kann Fängt man an bewusster gegenüber dem Wertstoff Plastik zu werden begegnet es einem überall. Ob im eigenen Haushalt, auf der Straße oder im Büro. Da weiß man meistens gar nicht wo man anfangen soll vorallem wenn einem als erstes gar keine Alternativen zu bestimmten Produkten einfallen wie zum Beispiel Frischhaltefolie oder Strohhalmen und dann ihrgentwann nach dem man nur noch das ganze Plastik um einen herum und es einen unmöglich erscheint auf plastikfreiezone umzusteigen sieht muss man seine Gedanken sammeln und sich fragen wo fang ich am besten an?

Wasserflasche – Ich habe selbst mit einer Edelstahl Trinkflasche angefangen, was denke ich für jeden der leichteste und ein sehr effektiver Weg ist einzusteigen. Man hat ja doch immer wieder durst, vorallem unterwegs gibt es meist keine andere Möglichkeit als am nächsten Kiosk halt zu machen und sich sehr teures Wasser in einer Plastikflasche zu kaufen. Die landet dann entweder im Müll am nächsten Bahnhof oder wandert zu Hause zu den anderen Flaschen die man eh schon seit Tagen wegbringen wollte. Der nachhaltig er er Weg ist es eine wiederverwendbare zu Hause aufzufüllen und mit zu nehmen.

Beeswrap das beeswrap ist ein echter Allrounder. Es ist EIB mit bienenwachs überzogenes Baumwolltuch. Man kann damit die Frischhaltefolie ersetzten, seine Brotzeit einwickeln

Baumwollsäckchen – Beim Bäcker und Gemüse stand sind die Baumwollsäckchen perfekt! Mit ihnen kann man ganz leicht die dünnen Plastiktüten ersetzen. An der Kasse wende ich einen kleinen Trick an und öffne sie immer leicht damit der Verkäufer gleich sieht was drinnen ist.Hin und wieder wollen die Kassierer z.B. die ganzen Tomaten auspacken und am besten ist es dann mit einen lächeln zu sagen er kann das Gemüse gerne in dem Beutel abwiegen und beim nächsten mal kennt er dich schon und weiß wie es geht.

Strohhalm –

Denttaps –

Brotzeitbox – Das plastikfreie leben erfordert aufjedenfall auch mehr Vorbereitung da die meisten spontankäufe Unmengen von Verpackungsmüll mit sich ziehen.

Eigene Brotzeit mit nehmen e erleichtert einen vieles

Vorbereitung ist das A und O im plastikfreien Leben es erleichtert so vieles

Zahnbürste –
Die Edelstahlflaschen habe ich mittlerweile
fallen einen Stromleitungen und Lichtschalter ein Zum Einstieg ist es schon super “Single Use-PLastics” wie zum Beispiel To-go-Becher, Strohhalme und Plastiktüten zu vermeiden.

Jdjdjjdndn