Plastikfrei Leben die besten Helferlein für einen Plastikfreien Alltag

Einige erinnern sich bestimmt noch an meinem Besuch in Hamburg vor einem Jahr. Hier habe ich das Scandic Hamburg Emporio besucht und geschaut, wie nachhaltig das Hotel wirklich ist. Alle die neu dazu gekommen sind, können hier nochmal schauen : Scandic Hamburg – Wie Plastikfrei ist eine große Hotelkette ? 🙂 

Diesmal war ich sozusagen nicht nur in “Grüner Mission” unterwegs, sondern ich wurde auf die VerniWATERssage der Art Rooms eingeladen. Für einen guten Zweck haben sich die Millerntor Gallery, Viva con Agua und das Scandic Emporio zusammen getan und auf den oberen zwei Etagen 29 einzigartige Art Rooms geschaffen.

Was & Wie wird mit den Art Rooms unterstützt?

Dadurch, dass die Künstler ein Teil Ihrer Gagen gespendet haben und einige Bilder als Art Prints Verkauft wurden, konnte eine Menge benötigtes Geld gesammelt werden. Mit der Summe werden die projekte von Viva con Agua unterstützt, also Trinkwasser & Brunnenprojekte in Entwicklungsländern. Die Zusammenarbeit zwischen Scandic und Viva con Agua besteht schon, seit 2011 und seit dem konnten mehr als 300.000 für die Projekte gesammelt werden und Menschen in Not geholfen werden. Mehr zu Viva Con Agua findet Ihr auf Ihrer Website. 🙂

Die Art Rooms

Alle Kunstwerke, ob im Flur Aufzug oder in den Zimmern, drehen sich um das Thema “Wasser”. Da das Thema ja wirklich eindeutig ist, könnte man ja jetzt denken alle Kunstwerke schauen ungefähr gleich aus oder besitzen zumindest viele Gemeinsamkeiten, aber so ist es nicht. Es hat mich wirklich überrascht wie unterschiedlich die Künstler an das Thema rangegangen sind und was sie damit in Verbindung gebracht haben. 29 Art Rooms sind viel, deswegen habe ich Euch mal einige meiner Favoriten zusammen gestellt. 🙂

We are Büro Büro

Foto Credit: Stefan Groenveld

Wie Ihr seht, sind sehr viele schöne Zimmer entstanden, die alle einen eigenen Stil haben. 🙂 Ich find die oberen 2 Etagen vom Scandic sind alle mal einen Besuch wert! Der gemütliche Living Room, die Art Rooms und natürlich die wahnsinns Aussicht, sind, das i-Tüpfelchen für einen Besuch in Hamburg. 🙂

Bobbie Serrano

An dem Abend, habe ich noch ein bisschen mit Bobbie Serrano gequatscht. Der frühere Sozial Arbeiter ist bekannter Illustrator & Künstler. Im Scandic Hamburg Emporio hat er ein Zimmer im 7ten Stock gestaltet. Alle seine Werke haben eins gemeinsam, seine Vögel. In reduzierter Weise stellt Bobbie mit Vogel Motiven verschiedene Thematiken & Probleme unserer Gesellschaft dar.

“Vögel können was, was wir nicht ohne technische Hilfmittel können… fliegen.” 

Bobbie Serrano

In seinem Art Room schmückt nun ein Wasser trinkender Vogel, mit vielen kleinen Wassermolekülen,  die Wand über dem Bett. 🙂

Bobbie kennt Ihr vielleicht auch schon, weil auch einige seiner Illustrationen Shirts & Pullis von dem fairfashion Label recolution verschönern. Recolution ist ein cooles Streetstyle Label, welches auf faire Produktion achtet und auf Plastik verzichtet. Einige von Euch erinnern sich vielleicht an die Teile, die ich Euch in meiner Story gezeigt hab, als ich auf der Innatex war. Da war recolution eines der wenigen Label, die auch bei dem Transport der Kleidung auf diese kleinen Plastiktüten um jedes Teil herum verzichten. 🙂

Wenn Ihr noch Erfahren wollt, was ich im letzten Jahr beim Thema Umweltfreundlichkeit & Nachhaltigkeit im Scandic Emporio getan hat, dann schaut doch mal bei meinem zweiten Blogpost vorbei. 🙂

Noch mehr Nachhaltigkeit im Scandic 

In dem Blogeintrag von meinem letzten Besuch in Hamburg, habe ich ja einige Dinge angesprochen, wo ich noch ein bisschen Verbesserungspotenzial für ein umweltbewusstes Hotel gesehen habe. Deswegen hat es mich natürlich besonders gefreut, zu hören dass sich “Green Commitee” vom Scandic die Punkte zu Herzen genommen hat & immer wieder nach neuen Wegen gesucht wird, um ein umweltfreundlicheres Hotel zu gestalten.  Es ist schön, dass sich ein sowieso schon für eine besonders “grüne” Hotelführung ausgezeichnetes Hotel, sich noch immer weiter Entwickeln möchte.

Bei meinem 1. Besuch, sind mir vor allem ein paar nicht ganz so notwendige Plastik Gegenstände aufgefallen, wie zum Beispiel die Wäschebeutel, Teebeutel und ganz lieb gemeinte aber mit viel Plastikverpackte Willkommensgeschenke.

Der Teebeutel Anbieter hat letzten Sommer umgestellt und zwar auf Verpackung aus Maisstärke. Viele von Euch wissen ja bestimmt, dass Maisstärke auch nicht von selber zerfällt, sondern mit sehr aufwändig & mit viel Hitze bearbeitet werden muss. Also gibt es hier das gleiche Problem wie mit Plastik, die Verpackungen bleiben nach unserem Verbrauch sehr sehr lange erhalten und können so der Umwelt und der Tierwelt noch schaden. Das Gute an Verpackungen aus Maisstärke ist, dass hierfür kein Erdöl mehr gebraucht wird, aber als wirklich umweltfreundlich kann man sie noch nicht bezeichnen. Da find ich doch die Lösung vom unverpackten Tee immer noch am schönsten. 🙂

Die Willkommensgrüße wurden sofort durch umweltfreundlichere Varianten ersetzt und die Plastikwäschebeutel mussten Papiertüten weichen. Dadurch werden schon wieder sehr viele Plastikberge vermieden. 🙂

“Der in diesem Beitrag erwähnte Hotelaufenthalt wurde von Scandic Hamburg dem Ersteller des Beitrages entgeltfrei zur Verfügung gestellt. Die Meinung des Bloggers bleibt hiervon unberührt.”