Für eine kleine Feier war ich auf der Suche für leckeres und einfaches Fingerfood, dass optisch was hermacht und dessen Zutaten ich ohne größeren Aufwand plastikfrei Einkaufen konnte. Meistens schaue ich nach Rezepten auf Pinterest, dabei bin ich auf folgende Rezepte gestoßen:

 

 

 

Es gab Brotröllchen mit Kräutercreme & Gurken, Bruschetta und kleine Pfannkuchen-Obstspieße. Für die Zutaten aller drei Gerichte war ich in verschiedenen kleinen Läden und habe alles plastikfrei bekommen. Am liebsten gehe ich am Max-Weber-Platz in München einkaufen, da hier erstens die Plastikfreie Zone ist und es zweitens so viele andere kleine Geschäfte gibt, dass man so gut wie alles bekommt. Den Vorteil an kleineren Geschäften sehe ich darin, dass sich die Verkäufer Zeit für die Anliegen der Kunden nehmen können und man so die Einkäufe leichter plastikfrei gestalten kann. Für die Eier und den Honig war ich in der Plastikfreien ZONE. Hier kann man die Eier unverpackt einkaufen, hat man keine passende Box für sie dabei, kann man einen alten Eierkarton bekommen (alte Eierkartons werden hier gerne entgegen genommen und an andere Kunden für den Kauf von Eiern weitergegeben). Bei der Bäckerei und beim Gemüsehändler finde ich es am entspanntesten plastikfrei einzukaufen. Für meine Baumwollbeutel bekomme ich hier meistens Komplimente, dass sie viel schöner als die anderen Tüten sind. Um Milch im Pfandglas zu finden, muss man einfach nur ein wenig die Augen offen halten, meistens finde ich sie in Bio Läden. Bei der Kräutercreme hatte ich zum ersten Mal das Glück, dass ich offensichtlich nicht die erste war, die im Vollkorner etwas in mitgebrachte Gläser gefüllt haben wollte. Die Verkäuferin war freundlich und wusste sofort was sie mache musste, damit sie ihre Hygiene Vorschriften einhielt. Dazu gehörte es mein Glas auf eine Metall Schale zu stellen und die Verkäuferin musste einen Latex Handschuh anziehen.  Plastikfrei leben heißt für mich nicht nur selber kein Plastik zu verwenden, sondern auch den Müll der hinter der Theke entsteht zu reduzieren. Aus diesem Grund werde ich bei meinem nächsten Einkauf eine größere Menge kaufen, welche für eine längere Zeit hält.

Meine Fingerfoodgerichte waren ein voller Erfolg. Um bei dem Versuch plastikfrei zu leben nicht demotiviert zu werden, ist es das wichtigste schon bei der Gericht/ Rezept Auswahl die Zutaten im Auge zu behalten und darauf zu achten, dass man diese plastikfrei oder unverpackt einkaufen kann. Es gibt so viele leckere Rezepte, dass man garantiert immer etwas passendes findet, ansonsten kann man auch immer ein bis zwei Zutaten variieren und so dem Plastikmüll leicht aus dem Weg gehen.