Secondhand Shoppen ist nicht nur super nachhaltig und Resourcen schonend, sondern macht auch wahnsinnig Spaß. Nichts ist spannender als sich mit Freunden durch einen Secondhand Laden zu “wühlen” und lustige, süße, kuriose und natürlich dieses eine perfekte Teil zu finden, was man schon immer haben wollte. 🙂 Für den perfekten Secondhand Shopping Trip habe ich Euch ein paar wichtige Tipps zusammen geschrieben.  Denn ein bisschen Aufmerksamkeit gehört hier nämlich zum Shopping Vergnügen dazu, damit man auch lange Freude mit seinen neuen Schätzen hat.

Material

Das Material der Kleidung spielt eine sehr große Rolle, denn das beeinflusst, ob die Teile angenehm zu tragen sind, sie schön fallen und wie hochwertig sie sind. Ist zum Beispiel ein Rock aus einem ungünstigen Material und hat keinen Unterrock, musst man ihn immer wieder beim Gehen zu Recht rücken und hat auf Dauer keine große Freude damit, auch wenn er noch so toll aussieht. Oder man trägt im Sommer Kunstfasern und schwitzt ganz fürchterlich, auch nicht so angenehm. Deshalb ist es wichtig, dass man sich schon im Laden ganz genau das Material anschaut und auch den Zettel mit den genauen Angaben unter die Lupe nimmt, denn manchmal fühlen sich Stoffe als echt an, obwohl sie künstlich sind usw. . Ich bevorzuge deswegen Kleidung aus natürlichen Stoffen wie Wolle, Seide, Baumwolle usw. Die Erfahrung hat mich auch gezeigt, dass selbst Mischgewebe mit nur kleinem Anteil von Kunstfaser, sehr viel schlechtere Qualität haben, deswegen gibt es mir jetzt keine Kompromisse mehr, nur noch 100% natürliche Fasern.

Zustand

Den Zustand des Teils sollte man sich genau anschauen, denn der Secondhand Laden gibt einem keine Gewähr darauf, wie lange die Kleidung hält und in welchem Zustand sie ist. Hat man sie gekauft erklärt man sich mit der erhaltenen Qualität einverstanden. Wenn  mir also ein Teil gefällt schaue ich mir genau die Nähte, Knöpfe und Perlen an und schaue, ob diese noch fest angenäht sind. Ist etwas locker und ich kann es schnell daheim wieder festnähen, entscheide ich mich aber meistens trotzdem für das Teil. Man sollte sich aber immer mein Kauf bewusst sein, ob man noch ein bisschen Arbeit hereinstecken muss und ob es das einem Wert ist.

Hab ich mir die Punkte angeschaut, gehe ich meist an ein Tageslicht Fenster und suche nach bleibenden Flecken. Die erkennt man oft im Tageslicht besser.

Größe

Wie auch bei neuer Kleidung sollte man nur wirklich super sitzende Sachen kaufen. Zuckelt man im Laden schon ständig rum, wird es im Alltag nur noch schlimmer sein, weil man sich ständig bewegt und sind wir mal ehrlich nichts ist nerviger, als sich zu fragen, ob noch alles gut sitzt. Wichtig ist es darauf zu achten, ob die Schultern gut sitzen, nichts zu eng oder viel zu Weit ist und ob das Kleidungsstück auch gut für die eigene Körperform geschnitten ist. Oft erkennt man ja schon beim rein schlüpfen ob ein Teil wirklich super sitzt oder man in der Kabine erst noch ewig rumzuckeln muss, bis man es draußen jemand vorführt. Ich entscheide mich jetzt auch nur noch für Sachen die mir wirklich super passen, auch wenn ich vielleicht den ein oder andereren süßen Pulli zurücklassen musste. Selbst wenn die Farbe und der Schnitt mir so gut gefallen haben, so ist es eben bei Secondhand Sachen, aber der nächste wird sich garantiert richtig doll über den Fund freuen und der eigene wartet nur ein paar Kleiderstangen weiter.

Farbe

Man sollte übrigens immer mit Farbigen Teilen einmal ins Tageslicht gehen und sich die Farbe nochmal anschauen, da die im künstlichen Licht oft ganz anders wirken. Neben dem Farbton ist es bei Secondhand Kleidung auch immer darauf zu achten, ob das Teil schon ausgewaschen ist, dann schaut es leider nicht mehr so schön und kraftvoll aus. Aber dass kann ja jeder selber entscheiden, wie er den Look gerne hätte. Jedoch sollte man sichs einfach kurz anschauen, damit man Bescheid weiß. 🙂

Offen Sein

Wenn man in einen Secondhand Laden mit einer zu präzisen Vorstellung reingeht, wird man oft nicht fündig. Ich lege meistens nur fest, dass ich eine Jacke oder ein Oberteil brauche. Oder man sucht eben nur dieses eine bestimmte Vintage Teil, sollte sich aber auch bewusst sein, dass man einfach mal öfter schmökern geht.

 

Wenn die Tipps beachtet hat man ganz lange Freude mit den neuen Fundstücken und der Trip zum Secondhand store wird zur schönen Entdeckungstour. 🙂 Ich wünsch Euch allen ganz viel Spaß beim Shoppen. 🙂

Aber beachtet immer, wenns im Laden schon nicht zu 1000% gefällt, dann wanderen die Teile nur wieder in die hintere Schrankecke und das wollen wir ja alles nicht. 😉